Fest des 2. Juli

Triptychon, 170 x 205 cm, Acryl, Öl, Blattgold/Leinwand

„Wenn wir im Bildnis der „Blauen Margret“ eine Synthese aus Leben, Tod und Erinnerung ausgemacht haben, so könnte man das „Fest des 2. Juli“ als ein geistreiches Dreierbildnis interpretieren, das von der Erinnerung, der Gegenwart und von Zukünftigem erzählt – einer Zukunft, die sich in den beiden jungen Frauen ja schon sichtbar und hoffnungsfroh ankündigt. Klaus Sebastian / Wittlaerer Jahrbuch

 

(67 x 80 ¾ in)

„After having detected a synthesis of life, death and reminiscence in the painting called the „Blue Margret“ there is a chance of interpreting the „Festival of the 2nd of July“ as an ingenious triple representation combining the reminiscence of the past with the present and the future – a future which is already discernible in the pregnancy of the two young women.“